Microneedling – Schnell und unkompliziert zu einer verjüngten Haut

Ein faltenloses Dekolleté und eine straffe Gesichtshaut müssen auch in zunehmendem Alter nicht immer auf die Eingriffe eines Chirurgen zurückgeführt werden. Hollywoodstars, deren Gesichtshaut bereits seit Jahren makellos und ohne Falten zu sein scheint, haben schon seit längerem ein Geheimnis für sich entdeckt: ein minimalinvasives Verfahren mit dem Namen Microneedling. Mit geringem Aufwand und ohne den Einsatz von Chemikalien oder OPs kann das Microneedling dabei helfen, eine jugendliche Haut langfristig zu bewahren bzw. wiederherzustellen.

 

 

Microneedling auf einen Blick

  • minimalinvasive Therapie ohne Narben
  • Faltenreduktion und Anregung der Hautstraffung
  • Behandlung von Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen
  • Stimulierung der natürlichen Hautregenerationskräfte
  • wenige Nebenwirkungen und kurze Behandlungs-/Ausfallzeiten
  • Ergebnisse bereits nach kurzer Zeit sichtbar

 

 

Was ist Microneedling?

Das Microneedling ist eine Behandlungsmaßnahme, bei der kleine Nadeln zum Einsatz kommen. Diese Nadeln sorgen innerhalb eines Behandlungszeitraumes von nur zwei Stunden dafür, dass ein natürlicher Regenerationsprozess der eigenen Haut in die Wege geleitet wird. Dieser Regenerationsprozess wiederum lässt Falten, aber auch kleinere Narben oder übergroße Poren verschwinden.

Konkrete Behandlungsfelder des Microneedlings:

  • Reduktion von Falten
  • Verjüngung der Hautoberfläche
  • Minimierung von Narben (z.B. Akne)
  • Straffung der Haut auch am Hals und Dekolleté
  • Verfeinerung des Hautbildes
  • Behandlung von Dehnungsstreifen und Pigmentstörungen
  • Bekämpfung von Hyperhidrose (verstärktes Schwitzen)

Aufgrund ihres minimalinvasiven Charakters, sind die Ausfallzeiten bei dieser Methode deutlich kürzer als beispielsweise bei einem chirurgischen Eingriff. Wer die eigene Gesichtshaut dank Microneedling straffen lassen möchte, ist im Normalfall bereits nach ein bis zwei Tagen wieder voll belastbar. Strapaziöse Effekte auf den Körper, wie sie beispielsweise durch Injektionen von Botox oder gar chirurgischen Eingriffen beobachtet werden können, bleiben beim Microneedling aus.

 

 

Behandlungsablauf Microneedeling

Microneedling ist eine besonders schonende und kurzfristig einsetzbare Methode, um verschiedene Hautprobleme schnell und effektiv beseitigen zu können. Beim Microneedling wird mit kleinen Nadeln gearbeitet, die an einer Apparatur befestigt sind. Um das exakte Vorgehen einer Microneedlingbehandlung besser nachvollziehen zu können, wird diese Schritt für Schritt dargestellt:

secret_rf_ablauf-micro

  1. Die Haut wird für die Behandlung präpariert.
  2. Die Microneedling-Nadeln werden auf die Haut aufgesetzt und dringen 0,5mm bis 3.5mm in die Haut ein. Aufgrund dieses minimalen Einstichlevels, ist das Eindringen der Nadeln für den Behandelten kaum spürbar. Das Einstichlevel wird außerdem an die zu behandelnden Hautareale angepasst, damit eine Behandlung auch an empfindlichen Stellen, wie beispielsweise der Augenpartie, schmerzfrei möglich wird.
  3. Die Nadeln geben einen Radiofrequenzimpuls ab. Dieser Radiofrequenzimpuls greift die alte Kollagenschicht unter den oberen Hautschichten an. Hierdurch beginnt die Kollagenschicht zu schrumpfen. Der Körper wird anschließend angeregt eine neue Schicht auszubilden, die wiederum einen polsternden und straffenden Effekt mit sich bringt. Bereits kurz nach der Behandlung sind kleinere Effekte sichtbar, nach zwei bis drei Sitzungen können die Behandelten sich über eine deutlich verjüngte und gestraffte Gesichtshaut freuen.

 

Informationen rund um die Behandlung

Vor der Behandlung wird zunächst ein umfassendes Beratungsgespräch eingeplant, damit Interessierte über alle konkreten Behandlungsvorgänge aufgeklärt werden und die zu behandelnden Hautareale untersucht werden können. Schmerzen treten während der Behandlung grundsätzlich nicht auf, da die zu behandelnden Hautstellen entweder vermittels eines kalten Luftstroms oder einer Creme schmerzunempfindlich gemacht werden. Die Behandlungsdauer umfasst bis zu zwei Stunden und sollte mit Abständen von sechs bis acht Wochen zwei bis dreimal wiederholt werden. Nebenwirkungen treten bei der Microneedling-Behandlung grundsätzlich nicht auf. Schwellungen und Rötungen klingen oftmals schon nach wenigen Stunden maximal aber nach zwei Tagen ab. Gegebenenfalls kann es zur Ausbildung kleinerer Hämatome kommen, die allerdings harmlos sind.

Das Microneedling ist ein hautschonendes Verfahren zur Gesichtsverjüngung und Faltenreduktion, da die Haut weder angegriffen noch zerstört wird. Der Einsatz chemischer oder gar toxischer Präparate wird genauso umgangen, wie der Einsatz von chirurgischen Messern oder anderem Operationsbesteck. Stattdessen wird die Haut durch das Microneedling angeregt, sich selbst zu straffen und zu regenerieren.

Lassen Sie sich beraten!